Star Ocean The Last Hope
 
"

 

Star Ocean The Last Hope

 

 

 

 

Autor: Robin Krey

 

 

Noch nie zuvor habe ich in mein Leben ein Star Ocean gespielt. Was auch einfach daran lag, dass ich nie die passende Konsole hatte. Diesmal ist es zum Glück anders und auch ich kann endlich mal ein Star Ocean zocken. Als riesen Rollenspiel-Fan hat ich große Erwartungen an das Spiel. Zudem sah ich beim öffnen des Covers satte 3 DVD's. Lange Spielzeit war somit schonmal 100%ig sicher. Und so war es dann letztendlich auch. Und das ist auch der Grund, warum dieses Review hier, so spät fertig wurde. Wer also Star Ocean The Last Hope spielt, darf sich auf 50-70 Stunden Spielspaß freuen.

 

 

Gameplay: (83%)

Ihr startet das Spiel mit Edge Maverick, der von der SRF seinen ersten Auftrag bekommen hat und in See sticht. Er ist auf der suchen nach einen neuen Heimatplaneten. Allerdings ist er nicht alleine auf der Suche.  Auch Reimi und Edges bester Freund Crowe wagen sich mit ins Ungewisse. Doch kaum hat man den ersten Planeten anvisiert, schon erwarten einen große Schwierigkeiten. Mit einer Notlandung auf Aeos beginnt nun endlich das Abenteuer. Und das erste was mir dann sofort auffiel, war die riese Fläche die begehbar war. Und eines nehm ich vorweg. Auch später erwarten euch sehr lange Laufwege. Im Laufe des Spiels schließen sich euch immer mehr Charaktere an, sodass man sich ein Team aus 4 Leuten zusammenstellen kann. 8 Charaktere stehen euch später zur Verfügung. Später haut dann noch einer ab und ihr bekommt dafür wieder einen dazu. Allerdings finde ich viele der 8 Charaktere total blöd. Da ist zu einem Lymle die mir einfach nur auf die Nerven gegangen ist. Ein kleines Mädchen in einem leblosen Körper und nerviger Stimme. Und auch Sara ist eine Frechheit. Zwar ist sie super Hilfreich im Kampf, aber ihr Aussehen und auch ihre Art sind in so einem Rollenspiel einfach fehl am Platze. Und auch der Stahlgigant Bacchus ist nie wirklich mein Freund im Spiel geworden. Die Story ist ganz ok, aber auch nicht wikrlich fesselnd. Das Menü allerdings ist einfach nur klasse. Episch, wunderschön, atemberaubend, einfach zum dahin schmelzen. Kommen wir mal zum Kampfsystem, was ganz gut gelungen ist. Es erwarten euch Echtzeitkämpfe, die von ihrem Tempo leben. Ihr steuert einen Charakter und die anderen werden automatisch gesteuert und das zu oft...miserabel. Ein dummer Zug von euren Mitkämpfern jagd den nächsten. Man kann die Taktiken umstellen wie man will, eure Mitkämpfer bleiben in den meisten Situation einfach überfordert. Wenn ihr dann mal einen Kampf gewonnen habt, erwartet euch meistens doch recht wenig Erfahrung. Zum Glück gibt es aber die Bonustafel. Mit ihr könnt ihr eure Erfahrung nach einen Kampf um satte 140% erhöhen. Erwähnenswert ist auch noch, dass man sich im Flugschiff (Calnus) alle möglichen Gegenständen anfertigen kann. wenn ihr das Spiel dann nach ungefähr 50 Stunden durch habt, dann könnt ihr einen Bonus-Dungeon betreten, der es nochmal in sich hat. Es gibt sogar noch einen zweiten Bonus-Dungeon, wo euch der stärkste Gegner im Spiel erwartet. So kommt man später locker auf 80 Stunden.

 

 

 

Grafik: (93%)

Square Enix hat wieder zugeschlagen. Hammer Grafik, egal wo man hinsieht. Überall kleinere Details, die alles so schön wirken lassen. Allein das Menü strotzt nur so vor Kleinigkeiten. Star OCean TLH bietet für mich, das schönste Menü, was ich je gesehen habe in einen Rollenspiel. 

Was bietet Star Ocean TLH in Sachen Grafik noch ? Natürlich, klasse Sequenzen. Einfach galaktisch. Allerdings gingen mir später die Sequenzen auf die Nerven. Denn manchmal war ich halt im richtigen Suchtrausch und wollte gerne weiterzocken. Allerdings kann es auch mal sein, dass euch denn Sequenzen oder längere Gespräche 1 Stunden am Fernseher langweilen. Alleine einige der leblosen Charaktere sind negativ zu bewerten.

 

 

 

Sound: (77%)

Wenn man bedenkt, dass Square Enix Final Fantasy entwickelt hat und man bei Final Fantasy immer Sound auf höchstem Niveau bekommen hat, war ich hier bei Star Ocean doch arg enttäuscht.

Die Kampfmusik ist einfach nur Durchschnitt und auch die Siegesmelodie lässt zu wünschen übrig. Schade eigentlich, weil solche Kleinigkeiten einen noch das richtige klasse Gefühl bei einem Kampf geben.

 

 

Fazit:

Star Ocean TLH ist im Großen und Ganzen ein gutes Rollenspiel. Der Sound enttäuscht, die Grafik überzeugt. Allerdings kommt das Spiel nicht an Eternal Sonata, oder Tales of Vesperia ran. Dazu sind die Charaktere einfach zu billig und auch das Kampfsystem kann nicht an Eternal Sonata's Kampfsystem anknüpfen. Zudem sind die Charaktere die automtaisch gesteuert werden einfach viel zu dumm und sind fast immer total überfordert. Und auch die ewig langen Laufwege sind alles andere als spannend und lustig. Allerdings hat das Spiel auch positive Seiten. Die Spielzeit ist beeindruckend lang und auch nach dem Spiel ist das Abenteuer noch nicht vorbei.

 

StarOceanClausBanner2.png SO4 Backloggery Banner image by HERO-OF-LEGENDS

 

 

PRO:

+ lange Spielzeit

+ Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel

+ klasse Grafik

+ super Menü

+ deutsche Untertitel

+ packende Echtzeitkämpfe

 

 

Negativ:

- sehr lange Laufwege

- schwacher Sound

- leblose Charakter

- schwache Charakterauswahl

- sehr schlechte Mitkämpfer

 

 

 

GESAMTWERTUNG:   85%

 
  Es waren insgesamt schon 36896 Besucher (78937 Hits) hier auf dieser Homepage !  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=